Lumi Partner für Deutschland, Österreich und Schweiz

Erfolgreiche Unterstützung bei erster virtuellen Mitgliederversammlung des Karlsruher Sportclub´s

 

Überwältigendes Interesse an Online-Mitgliederversammlung des Karlsruher Sportclubs

  • Erste virtuelle-Mitgliederversammlung eines großen Sportvereines
  • Viel Lob der Mitglieder für Online-Mitgliederversammlung

Im Mai unterstützten wir erfolgreich die erste virtuelle Mitgliederversammlung des Karlsruher SC´s.

Der Fussball-Zweitligist hat als erster größerer Sportverein eine Mitgliederversammlung online durchgeführt. An der außerordentlichen Versammlung am 18. Mai 2020 nahmen zeitweise über 2.500 Vereinsmitglieder teil. Da Präsenz-Veranstaltungen aufgrund der Corona-Krise aktuell nicht durchführbar sind entschied sich der Sportclub für die virtuelle Variante. Die stimmberechtigten Teilnehmer konnten sich von zu Hause am PC einwählen, in einem Livestream die Beiträge der Vereinsführung folgen, an Abstimmungen teilnehmen und Fragen and den Vorstand und Geschäftsführung stellen.

Sportvereine, Genossenschaften und Firmengesellschaften stehen aktuell vor der großen Herausforderung, ihre Jahresversammlungen satzungsgemäß durchzuführen. Aufgrund des Corona-bedingten Veranstaltungsverbotes dürfen größere Versammlungen nicht wie gewohnt als Präsenzveranstaltung abgehalten werden. Der Gesetzgeber hat durch das „Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie“ ermöglicht, virtuelle Versammlung durchzuführen, auch wenn das die Satzung des Vereins oder der Gesellschaft nicht vorsieht. Für die Abstimmung müssen die jeweiligen Veranstalter rechtssichere Wege der elektronischen Kommunikation für die Stimmabgabe einsetzen.

Reibungsloser Ablauf
Die außerordentliche Mitgliederversammlung des KSC wurde aufgrund eines akuten Insolvenzrisikos notwendig. In der kurzfristig angesetzten Mitgliederversammlung sollte den Mitgliedern die Möglichkeit geschaffen werden, digital über einen Insolvenzantrag abzustimmen. Hier kam Voting Partner ins Spiel. Innerhalb von vier Wochen wurde die Veranstaltung organisiert.

„Uns war es besonders wichtig, einen Technikpartner zu haben, der alle erforderlichen Leistungen aus einer Hand anbieten konnte, von der Registrierung, der Telefon-Hotline, dem Live-Streaming bis hin zur digitalen Abstimmung und dem Fragenmanagement“ schildert Stephanie Haag, zuständig für das Mitgliedswesen des Zweitligisten. Bis kurz vor dem Start der Mitgliederversammlung mussten noch Änderungen im Ablauf vorgenommen werden. „Da hat sich ausgezahlt, dass wir einen Partner hatten, der viel Praxiserfahrung in der Durchführung von Versammlungen mitbrachte und uns über das gesamte Projekt professionell und flexibel betreut hat“ ergänzt sie.

Viel Lob für Online-Mitgliederversammlung
Die virtuelle Versammlung verlief reibungslos. Über 2.500 der knapp 10.000 Vereinsmitglieder nahmen daran teil. Das bedeutete eine Steigerung um 125% im Vergleich zum Vorjahr, als 1.100 Mitglieder den Weg in die Karlsruher Schwarzwaldhalle auf sich nahmen. Zu Beginn der Veranstaltung wurde über vier Anträge digital abgestimmt. Nach den Berichten der Vereinsführung gab es für die Mitglieder die Möglichkeit, Fragen per App zu stellen. Über 90 Fragen wurden online eingereicht und von den Verantwortlichen beantwortet. Die Mitglieder bewerteten die unkomplizierte Teilnahme und Abstimmungsmöglichkeiten per Internet sehr positiv. In den sozialen Medien fand sich viel Lob für den Verein. „Ablauf, Transparenz, Technik top“ kommentierte ein KSC Mitglied auf der Facebook-Seite des Vereins. Viele Mitglieder forderten, zukünftig alle Jahresversammlungen online abzuhalten und ihnen so die Teilnahme auch aus der Ferne zu ermöglichen. „Aufgrund der sehr positiven Resonanz unserer Mitglieder werden wir sicher in Erwägung ziehen, den Zugang zur Mitgliederversammlung zukünftig immer auch online anzubieten“ resümiert Stephanie Haag. „Für die Wahl des neuen Vereinspräsidenten steht die nächste Online-Mitgliederversammlung ja schon auf der Agenda der kommenden Monate.“

Starker Trend hin zu Online-HVs
Viele Vereine, Genossenschaften und Gesellschaften erwägen derzeit, Ihre Haupt-, Jahres- und Mitgliederversammlungen online durchzuführen. „Wir haben sehr viele positiven Stimmen bei den virtuellen Versammlungen erhalten, die wir in den letzten Wochen unterstützt haben, sowohl von Teilnehmenden als auch den Organisatoren“, ergänzt Thomas Wehrmann, Geschäftsführer von VOP . „Es zeichnet sich für uns ein klarer Trend hin zu den Online-Varianten ab, der sicher auch über die Corona-geprägte Krisenzeit Wirkung entfalten wird. Da viele unserer Kunden zum ersten Mal eine elektronische Wahl durchführen ist es für sie sehr wertvoll, dass wir unser langjähriges Erfahrungswissen bei der Durchführung von Versammlungen und der elektronischen Abstimmung und Beschlussfassung einbringen können.

Mit der Lumi-Technologieplattform bieten wir zudem einen digitalen Versammlungsraum, der weltweit führend bei der revisionssicheren Durchführung von Hauptversammlungen ist, sowohl bei Präsenz-als auch bei Online-Versammlungen.“